Was machen mit entwerteten Plastikkarten?

Posted by on January 12, 2016 . 0 Comments.

Dies ist eine berechtigte Frage! Jedes Jahr gibt es unzählige Plastikkarten, die entwertet werden und damit ihren "Dienst" verlieren. Im weiteren Verlauf finden Sie viele Alternativen wie man sie weiterhin nutzen kann. 

 

Als Instrument oder anders eingesetzt:

Wie entwertete Karten immer noch nützlich sein können

 

Eine EC- oder Kreditkarte ist meist zwei Jahre gültig, die Abo-Karte läuft aus, wenn das Abonnement nicht verlängert wird und auch der Studentenausweis wird unbrauchbar, ist die Universität abgeschlossen. Zahlreiche Plastikkarten werden im Laufe eines Lebens ungültig und überflüssig. Wie diese richtig entwertet werden können, haben wir in unserem Blog schon einmal erklärt "Plastikkarte – die richtige Entwertung und Entsorgung". Doch nicht immer sollte die ausgediente Plastikkarte im Müll landen. Denn es gibt auch nützliche Recyclingalternativen.

 

Ökologische Notwendigkeit der Wiederverwertbarkeit

So mancher mag sich denken, ach so eine Plastikkarte mache doch nicht viel Müll. Das mag für den Einzelnen stimmen und so mancher Recyclinggegner argumentierte in den 1990er Jahren, dass die Wiederverwertung von Plastikkarten nicht wirtschaftlich sei. Doch in Zeiten von Energiegipfeln, Erderwärmung und Wasserknappheit sind 19 Milliarden Plastikkarten eine Größenordnung im Bereich „large“. So viele Karten wurden laut Angabe der „International Card Manufatures Association“ im Jahre 2009 produziert. Zehn Milliarden von ihnen fielen in den Gutschein- und Geschenkekartenbereich. Die Mehrheit von ihnen hat bereits ausgedient oder landet eben in diesen Tagen auf dem Müll. Das verwendete PVC hinterlässt hier zahlreiche Schadstoffe: Vinylchlorid, Schwermetalle, Dioxine und Chlorwasserstoffe werden von den Recyclingbefürwortern immer wieder genannt.

 

Herkömmliche und innovative Wiederverwendung

Der erste Weg der Wiederverwertung liegt auf der Hand – einfach aus einer Plastikkarte wieder eine Plastikkarte machen. So wird in manchen Fällen das Material wiederverwertet. Auf dem Markt gibt es bereits die recycelte Plastikkarte, die zu 100 Prozent aus recyceltem Material besteht. Der Musiksender MTV in Brasilien hat eine sehr einfallsreiche Wiederverwertung gefunden. In verschiedenen Musikclubs wurden dort Automaten aufgestellt, die die Plastikkarten verwerten. Aus ihnen werden Plektren für Gitarren gestanzt. So bringt die ausgediente Kreditkarte noch schöne Töne zum besten. Diese Idee hat Kreise gezogen. So gibt es im Online-Handel inzwischen den „Pickmaster Plektrum“, mit dem die Plektren zu Hause selbst gestanzt werden können.

Aber auch in der Modeindustrie kann eine überflüssig gewordene Plastikkarte wertvoll sein. Unter anderem in Colorado, USA werden Armbänder per Hand gefertigt, die neben anderen Materialien auch aus ehemaligen Geschenkkarten aus Plastik bestehen. Dieses Armband sieht nicht nur innovativ aus, sondern ist mit Sicherheit auch ein Unikat. Nachahmung auch für Hausbastelbereich empfohlen! Auf unserem Pinterest Account findet Ihr bereits eine kleine Übersicht, wie Recycelte Plastikkarten aussehen können. 

 

In der Schweiz: Aus Plastikkarte wird Stoßstange

Einige Firmen in Deutschland haben ebenfalls die recycelte Plastikkarte im Angebot oder verwerten verbrauchte Karten. Ein Blick über die Landesgrenzen hinaus zeigt ein Beispiel in der Schweiz. Hier werden bei einem Vorreiterunternehmen alle Karten zurückgenommen, die vom ihm produziert werden. Sie werden geschreddert und an Recyclingfirmen weiter gegeben. So entstehen aus dem alten PVC neue Isolationen für Rohre, Stoßstangen, Sitzbänke und Fahrradständer.
 

Alternativen: Die biologische Plastikkarte und Wiederbeschreibung

Doch nicht nur die Wiederverwertung kann helfen. Um die Umwelt zu entlasten kann zum einem auch die Produktion eingeschränkt oder aber verändert werden. Einige Firmen machen es bereits vor und bieten die Bio-Plastikkarte an. Diese wird aus Biopolymeren oder Biokunststoff hergestellt. Dahinter verbergen sich nachwachsende Rohstoffe. Auch wird weniger Energie bei der Bearbeitung verbraucht. Biopolymere werden auch klimaneutral verwertet. Sie setzten weniger Treibhausgase frei. Eine Alternative, über die so manches Unternehmen nachdenken könnte.

Ebenso gibt es inzwischen Initiativen, die Plastikkarten wiederbeschreibbar zu machen. So sind Thermo-Rewrite-Karten inzwischen beliebt. Diese TRW-Karten haben eine wiederbeschreibbaren Streifen, der bis zu 500 Mal neu bedruckt werden kann. Dieses Verfahren ist zum Beispiel für Studentenausweise interessant, da diese in der Gültigkeit alle halbe Jahre verlängert werden.

 

Hier noch ein weiterführender Link zu den Gitaren Plektrums von MTV: http://www.love-green.de/themen/recycling-und-muell/mit-kreditkarten-musik-machen-id7113.html 

 

Bildquellen:

Bildquelle: https://pixabay.com/de/kreditkarten-geldautomaten-163900/    PublicDomainPictures

Tags: alte Plastikkarten, Wiederverwendung Plastikkarten, Plastikkarten Last update: February 16, 2018

Comments

Leave a Comment

Leave a Reply

* Name:
* E-mail: (Not Published)
   Website: (Site url with http://)
* Comment: